Skip to main content

Strände in Hongkong

Hongkongs Strände sind zwar nicht so berühmt wie die faszinierende und einzigartige Skyline der Wirtschafts- und Finanzmetropole an der Mündung des Perlflusses, doch wer die paradiesischen Küstenstriche einmal erlebt hat, wird die traumhafte Umgebung nicht wieder vergessen.

Das Territorium von Hongkong besteht aus 263 Inseln und es gibt 41 offizielle Strände. Für asiatische Verhältnisse nicht viel, doch wer rechnet in Hongkong überhaupt mit einem Strand? Dazu kommt, dass es sich hierbei nur um die von der Regierung ausgewiesenen Strände handelt, ohne die unendlich vielen kleinen und unberührten Buchten, die schwerlich zu Fuß und manchmal nur mit dem Boot zu erreichen sind.

Die offiziellen Badestrände sind auf den Inseln Hongkong Island, Lantau Island, Lamma Island, Cheung Chau, Peng Chau und auf der Halbinsel der New Territories zu finden. Trotz tropischer Vegetation gibt es hier keine Kokospalmen, dennoch zeigt sich die Natur grün und üppig. Die Strände sind sauber und gepflegt und der Zugang zu den gelbbraunen Sandstränden ist kostenlos. An allen Stränden sind Umkleidekabinen, Duschen, Toiletten und Grillplätze obligatorisch und es gibt mindestens einen kleinen Kiosk mit Snacks und Erfrischungen.

Repulse Bay

Repulse Bay ©iStockphoto/hkyeti

Zum unbeschwerten Badevergnügen tragen Rettungsschwimmer bei. Sie sind während der Sommersaison von April bis Oktober vor Ort im Dienst, an manchen Strandabschnitten zusätzlich während der Wintersaison von November bis März. Erkennbar ist dies an einer gehissten Flagge in den Farben Rot und Orange. Netze schützen die Schwimmer zusätzlich vor Haien. Dennoch ist auf die Flaggen am Strand zu achten: Eine weißblaue Flagge mit einer schwarzen Haifischflosse weist auf die Sichtung eines Hais hin. Ist die rote Flagge gehisst, dann ist Baden untersagt.

Die Wasserqualität an den Stränden der vorgelagerten Inseln ist besser als an den Stränden von Hongkong Island. Dennoch erfreuen sich gerade diese Strände bei Einheimischen und Besuchern gleichermaßen größter Beliebtheit. Sie sind schnell und einfach zu erreichen und bieten rasche Erholung in dem sonst so quirligen Hongkong.

Hongkong Island

Die ausgewiesenen Strände befinden sich im ruhigeren Süden und Osten der Insel. Die südlichen Strandabschnitte lassen sich schnell und günstig mit den Buslinien 6, 6A, 6X und 260 erreichen. Vom Busterminal an der Metro-Station Central führt die Route auf direktem Weg über die Bergkette bis zur Deep Water Bay.

Deep Water Bay Beach

Dieser Strand liegt wundervoll eingebettet inmitten hoher Berge mit vornehmen Villen. Der kleine Strand ist bei Besuchern weit weniger populär als der bekanntere und größere Nachbar. Demzufolge geht es hier ruhig zu und es ist einfacher mit Einheimischen in Kontakt zu kommen. In der bei Yacht-Kapitänen ebenso beliebten kleinen Bucht befindet sich oberhalb der Küstenstraße ein Golfplatz. Bäume schirmen den Strand von der Straße ab, und am östlichen Ende des Strands gibt es einen Platz zum Grillen. Ein kleiner Fußweg führt entlang der Küste zum nächsten Strand.

Repulse Bay Beach

Der längste und angesagteste Strand auf Hongkong Island. Auch wenn das Wasser hier etwas trüb sein sollte, der sichelförmige Strand ist bestens geeignet zum Sonnenbaden. Oder warum nicht einfach nur relaxen und die chillige Strandatmosphäre und einen romantischen Sonnenuntergang genießen? Dazu tragen sicher auch schattenspendende Bäume und Bänke sowie ein Grillplatz und ein Volleyballfeld bei. Schön ist ein Spaziergang in den frühen Morgenstunden, wenn der Strand noch menschenleer ist. Auch der kleine Leuchtturm und der naheliegende Zhenhai Tower Park bieten Abwechslung. Im Übrigen finden sich im noblen Vorort etliche Designershops und ausgezeichnete Restaurants.

Middle und South Bay Beach

Der Middle Bay Beach befindet sich 10 Gehminuten in Richtung Süden, weitere 20 Minuten sind es bis zum South Bay Beach, wo schattenspendende Bäume gepflanzt wurden. Mittlerweile hat er sich zu einem Familienstrand gemausert. In beiden Buchten geht es deutlich ruhiger als in der Repulse Bay zu.

Chung Hom Kok Beach und St. Stephen’s Beach

Noch etwas weiter südlich findet sich der kleine Chung Hom Kok Beach mit einem Kiosk. An der Ostseite der Landzunge ist die Stanley Bay. Der St. Stephen‘s Beach befindet sich am Ostufer. Selbstverständlich gibt es Erfrischungen zu kaufen und wer grillen möchte, hat auch hier die Möglichkeit ein Barbecue zu veranstalten. Zusätzlich lassen sich Surfbretter und Kajaks ausleihen. Weitere kleine, inoffizielle Strände sind über die Seitenstraßen zu erreichen.

Stanley Main Beach und Turtle Cove Beach

Der Stanley Main Beach ist nicht nur bei Sonnenanbetern beliebt, sondern bietet auch gute Bedingungen für Windsurfer. Der Ort Stanley ist vor allem bekannt durch seinen großen Markt. Die Restaurants und Bars machen Stanley darüber hinaus zu einem angesagten Ausflugsziel für Nachtschwärmer.

Mit der Buslinie 14 geht es weiter auf der Tai Tam Road Richtung Osten, an Wochenenden mit der Linie 314. Kurz nach dem American Club liegt der Turtle Cove Beach unterhalb der Uferstraße. Der kleine, aber feine Sandstrand ist etwas schmäler, fällt flach ins Wasser und wird idyllisch von einer begrünten und teils felsigen Bucht eingerahmt.

Rettungsschwimmer sind in der Deep Water Bay ganzjährig im Einsatz. Abgesehen von den Monaten Dezember bis Februar sorgen die Lebensretter auch in der Repulse Bay, Middle Bay und am Stanley Main Beach für Sicherheit. Die Buchten Chung Hom Kok, St. Stephen‘s, Turtle Cove und der South Bay Beach werden nur während der Sommersaison überwacht.

Um die Strände an der Ostseite von Hongkong Island zu erreichen, empfiehlt sich die Fahrt mit der Metro (MTR) bis zur Station Shau Kei Wan. Von dort geht es durch den Ausgang A3 direkt zur Bushaltestelle, wo ein Bus der Linie 9 zum Fischerdorf Shek O startet. Die Fahrt dauert etwa 20 Minuten. Am breiten und schönen Sandstrand stehen Sonnenschirme bereit. Dort lässt es sich herrlich sonnenbaden mit Blick auf das azurblaue Meer und die vorgelagerte Insel Ng Fan Chau. Selbstverständlich gibt es auch hier die obligatorischen Einrichtungen inklusive Mietschließfächern, kleinen Restaurants und Grillplätzen. Ein Minigolfplatz steht ebenfalls zur Verfügung. Rettungsschwimmer sorgen hier während des Sommers für Sicherheit.

Big Wave Bay Beach

Nicht so überfüllt wie der Strand von Shek O oder dem Repulse Bay Beach ist der Big Wave Bay Beach. Dorthin fährt ebenfalls die Linie 9, die letzten 500 Meter ab Stopp Nr. 17 müssen jedoch zu Fuß bewältigt werden. Der Big Wave Bay Beach ähnelt dem Shek O Beach, ist jedoch etwas schmäler, bietet aber ebenfalls einen traumhaften Blick auf das Südchinesische Meer. Während des Zeitraums von Dezember bis Februar wird der Strandabschnitt durch Rettungsschwimmer nicht überwacht.

Die schönsten Strände liegen im Naturpark auf der Halbinsel Sai Kung im Osten der New Territories sowie auf den vorgelagerten Inseln von Hongkong.

Tai Long Wan Beach und Long Ke Wan (New Territories)

Die Bucht der großen Wellen zählt zu den schönsten und natürlichsten Stränden in Hongkong. Die Bucht mit hellem Sand und türkisfarbenem Wasser ist riesig und liegt am östlichen Ende des Naturparks auf der Halbinsel Sai Kung. Sie ist eingebettet zwischen bewaldeten Bergzügen, die am Nachmittag ihren Schatten auf den Strand werfen. Perfekt zum Zelten, denn Platz gibt es reichlich. Flora und Fauna sind fantastisch und laden zum ausgiebigen Wandern im Naturpark ein. Doch es gibt noch etliche andere „Traumstrände“ auf Sai Kung, beispielsweise Long Ke Wan in der Nähe des High Island Water Reservoirs.

Clear Water Bay Beach und Silverstrand Bay Beach (New Territories)

Einfacher zu erreichen und bei weitem nicht so anstrengend ist der Fußweg von der Metro-Station Hang Hau zu den Stränden der Clear Water Bay 1 und 2 in wunderschöner Lage. Grillplätze stehen auch hier zur Verfügung. Rettungsschwimmer sind während des Sommers an beiden Stränden im Einsatz. Auf der östlichen Seite der Halbinsel grenzt die Silverstrand Bay an. Neben den obligatorischen Einrichtungen gibt es zusätzlich Fitnessgeräte für Senioren.

Cheung Sha Beach, Pui O Beach und Silvermine Bay Beach (Lantau Island)

Herrlich zum Entspannen eignet sich der längste Strand Hongkongs, der Cheung Sha Beach, unterteilt in den Lower und Upper Beach. Kleine Restaurants säumen den Strand und sind gut geeignet für einen Sundowner. Die Fahrzeit mit der Express-Fähre vom Central Pier 6 nach Mui Wo dauert 40 Minuten. Anschließend ist es noch eine 25-minütige Busfahrt mit der Linie 1 oder 2 bis zum Strand. Östlich davon liegt der kleine beschauliche Fischerort Pui O mit seinem Strand. Auch hierher fährt die Linie 1 in 15 Minuten. Noch weiter in Richtung Osten liegt die Silver Mine Bay mit dem gleichnamigen Strand. Wie der Name vermuten lässt, gab es hier einst eine Silbermine. Heute finden sich noch Überreste aus dieser Zeit, auch Wachtürme zur Verteidigung gegen Piraten sind noch zu sehen.

Hung Shing Yeh Beach und Lo So Shing Beach (Lamma Island)

Von der Repulse Bay auf Hongkong Island blickt man geradewegs auf die drittgrößte Insel, Lamma Island. Am Hung Shing Yeh Beach ist das Wasser kristallklar und der Sand angenehm weich. Perfekt für eine Grillparty am Abend, um den Sonnenuntergang zu zelebrieren. Zu erreichen ist der Strand per Fähre vom Central Pier 4; die Fahrt dauert 30 Minuten, der sich ein 30-minütiger Fußweg anschließt. Vom Yung Shue Wan Pier führt der Weg nach rechts bis zum Strand. Weiter südlich schließt sich der noch schönere Lo So Shing Beach an. Empfehlenswert sind die vielen kleinen Open-Air-Restaurants mit fangfrischen Meeresspezialitäten. Auf Lamma Island erinnert nichts an die pulsierende Weltmetropole, autofrei und kein Gebäude mit mehr als drei Stockwerken sind kennzeichnend für dieses Eiland.

Tung Wan Beach und Kwun Yam Beach (Cheung Chau)

Der Tung Wan Beach ist das ganze Jahr über zu empfehlen und bietet türkisblaues Wasser sowie eine unglaubliche Sicht auf Lamma Island. Warum nicht einmal Windsurfen, wo einst die Goldmedaillengewinnerin von 1996, Lai-Shan aus Hongkong, trainierte? Cheung Chau ist die kleine, chinesisch geprägte Insel südlich von Lantau Island. Am Kwun Yam Beach sind die Windverhältnisse ideal für die erste Begegnung mit dem Wind und auch Kajaks lassen sich dort ausleihen. 40 Minuten per Express-Fähre vom Central Pier 5 bis Cheung Chau, anschließend ein kurzer Fußweg von 10 Minuten zur gegenüberliegenden Inselseite und dem Tung Wan Beach. Der Kwun Yam Beach ist nach weiteren fünf Gehminuten in Richtung Warwick Hotel erreichbar.

Bei den vielen einzigartigen Stränden in Hongkong ist die Wahl wirklich schwer. Häufig lohnt es sich, etwas mehr Zeit zu investieren, um zu einer der ruhigeren Buchten zu gelangen. Ohne Trubel lässt es sich am Strand noch leichter entspannen und neue Energie tanken, bevor es wieder zurück in Hongkongs Großstadtdschungel geht.

Top Artikel in Freizeitmöglichkeiten in Hongkong